High Five
Schreibe einen Kommentar

High Five #01: Von Stifte-Stierkämpfen und ausgepressten Orangen.

Hallo,
wir starten etwas Neues.
Ergänzend zu den ausführlichen Blogbeiträgen auf komfortzonen.de verschicken wir ab jetzt regelmäßig eine Inspirations-Mail mit fünf Dingen rund um die Themen Organisationsgestaltung und Workshop-Facilitation.
Dies ist die allererste Ausgabe – und Du erhältst sie, weil Du Dich irgendwann einmal für unseren Newsletter angemeldet hast.
Diese Dinge können alles sein: ein neues Workshop-Tool, ein Link zu einem inspirierenden Artikel, einem Podcast oder einem neuen Buch, etwas neu Gelerntes aus unserer Beratungspraxis oder Hinweise auf kommende Veranstaltungen. 
Wir freuen uns, wenn Du diesem Inspirationskonfetti eine Chance gibst und wir uns gemeinsam ein High Five geben. Und wir sind natürlich auch heiß auf Feedback. Wie sollen wir sonst dazulernen?
Viel Spaß mit der ersten Ausgabe.

1. Neues Buch für Workshop-Spiele 

Unser Netzwerkfreund Caspar Siebel, der im Blog schon einen Gastbeitrag zu Design Sprints veröffentlich hat, ist (ebenso wie wir) ein großer Fan von Workshop-Spielen. Einige dieser Spiele sind auch fester Bestandteil unseres Repertoires, wie beispielsweise der Stifte-Stierkampf. Caspar hat jetzt ein Buch geschrieben und toll illustriert, und derzeit läuft seine Kickstarter-Kampagne. Schaut doch mal vorbei und unterstützt ihn. Es lohnt sich. Unter allen Personen, die uns bis zum 13.12. ein „Hallo“ an  verlosung@komfortzonen.de schreiben, verlosen wir insgesamt drei Exemplare dieses Buchs. Wenn Du uns eh schon schreibst, freuen wir uns natürlich über ein Mini-Feedback zu diesem neuen Format „High Five“. Wir werfen den Zufallsgenerator noch vor Weihnachten an und verschicken die Bücher, sobald die Produktion fertig ist – voraussichtlich im Februar 2020.


2. Workshop-Kniffe: Stiller Applaus

Anfang Dezember haben Jörg und Valentin das Netzwerktreffen der norddeutschen “For-Future”-Initiativen moderiert und waren überrascht, dass die jungen Teilnehmenden ganz selbstverständlich ein Handzeichen benutzt haben, das bei uns schon länger eingestaubt im Moderationskeller lag: den „stillen Applaus”. Wenn Teilnehmende ihre Zustimmung zum Redebeitrag einer Person signalisieren, wedeln sie mit der Hand in der Luft, die Finger zeigen nach oben. So ist für die beitragende Person und die ganze Gruppe sofort und ohne Störung erkennbar, wer die gleiche Sichtweise hat. Ergänzend dazu gibt es auch den “stillen Buh-Ruf”, also mit der Hand in der Luft wedeln, während die Finger nach unten zeigen. An dieser Stelle danke an die Aktivist*innen, nicht nur für ihr Engagement, sondern auch für das Entstauben des stillen Applauses, der ab jetzt wieder präsenter in unserer Sammlung mit Handzeichen zur Gesprächsstrukturierung liegt. Wer sich für weitere Zeichen interessiert, kann sich dieses Video oder dieses „How-To“ anschauen. PS: Es empfiehlt sich, diese Regeln zu Beginn einer Zusammenkunft in den Working Agreements einzuführen.


3. Auf dem Bücherstapel

Agile Organisationsentwicklung – Handbuch zum Aufbau anpassungsfähiger Organisationen. „Handbuch“ – das macht gleich mal klar, dass unsere Netzwerkbekannten Bernd Oestereich und Claudia Schröder hier einen Wurf mit umfassendem Anspruch hingelegt haben. Vor einer ausführlicheren Rezension müssen wir noch lesen. Was uns aber bereits imponiert: die Unternehmung, die ganzen Einflüsse und Themenströme sichtbar zu machen und zu sortieren (siehe unten und hier). Die Autoren schreiben: „Zu unserem eigenen Verständnis haben wir auch Ideen konzeptionell geordnet oder sprachlich geklärt und neu gefasst.“ Wir freuen uns auf die Lektüre.


4. Klima-Soziodrama in Darmstadt

Ein Gastspiel südlich der Elbe: Am 23. Januar 2020 veranstalten wir eine halbtägige Lernreise in den Räumen unserer Freunde von quäntchen + glück in Darmstadt. Mit Vertreter*innen verschiedener Organisationen wollen wir erkunden, wie wir Organisationen zu mehr Engagement in Sachen Klima-Rettung bewegen können. Wir schaffen einen Safe Space, um Vertreter konventioneller Industrien und etablierter Institutionen in den Austausch mit Klima-Aktivisten und grünen Gründern zu bringen und wollen jenseits von Scham und Shaming voneinander lernen. Und dabei tief in den Methodenkasten des Soziodramas greifen. Für mehr Infos und Registrierung bitte hier entlang.


5. Abgehört

Wir fragen Freunde und Netzwerkbekannte nach ihren Lieblings-Podcasts. Diesmal: Prof. Dr. Niels van Quaquebeke – Professor of Leadership and Organizational Behavior.
Lieblings-Podcast: Squeezing the Orange mit Professor Dan Cable und Comedian Akin Omobitan.
Warum? „Fühlt sich an als ob man in einem Doktorandenseminar sitzt, aber mit viel mehr Spaß. Man spürt die Freude an der Forschung und wichtigen Fragen, ohne alles zu ernst zu nehmen.“


Danke fürs Lesen und Deine Zeit.
Wir freuen uns auf Dein Feedback. Was gefällt Dir, was fehlt? Was sollten wir in die High Five aufnehmen? Möchtest Du auch etwas aus Deiner Erfahrung teilen? Tweete uns einfach oder schreibe eine Mail.

Beste Grüße und einen schönen Tag,
Dirk, Jörg und Valentin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.