Alle Artikel mit dem Schlagwort: Interview

Spacebase: Das AirBnB für Meeting-, Training- und Workshop-Locations

Wir stellen hier im Blog ja auch regelmäßig Locations vor, in denen wir schon Workshops durchgeführt haben und die wir spannend finden. Das ist eine Liste, die nur langsam wächst – weil wir erst über eine Location berichten, wenn wir tatsächlich auch dort waren. Eine gute Vorbereitung ist extrem wichtig für einen guten Workshop. Was aber leider oft unterschätzt wird, ist der Raum. Wenn der Ort inspiriert, wenn der Ausblick toll ist, der Raum groß und vielseitig nutzbar ist – dann ist der Grundstein für einen guten Workshop schon gelegt. Umso schöner, dass es mit Spacebase eine Plattform gibt, die sich genau darauf konzentriert: auf die Vermittlung von spannenden und interessanten Räumlichkeiten. Wir haben mit Julian Jost gesprochen, CEO & Co-Founder von Spacebase.

Wie ein Corporate FabLab bei Airbus die Innovationskultur verändert

Michael Sillus über den ProtoSpace, Innovationskultur und Disruption. Konzerne wie Mittelständler tun sich oft schwer mit Innovationen und Erneuerungen. Das schafft Raum für neue, hungrige Angreifer aus den sprichwörtlichen Garagen. Seit dem Innovator´s Dilemma von Clayton Christensen ist das mehr als bekannt. Umso bemühter sind Konzerne und etablierte Unternehmen, schneller und besser zu lernen, Raum zum Experimentieren zu schaffen und Neues zum Fliegen zu bringen. Allen Ortens sprießen unternehmenseigene Inkubatoren, Accelerator-Programme, Innovation Spaces, Creation Center, FabLabs, Co-Working-Spaces oder Akademien aus dem Boden. Und auch das Stichwort Innovationskultur ist in aller Munde. Im August hatte ich die Gelegenheit, das Corporate FabLab von Airbus zu besuchen und Michael Sillus ein paar Fragen zum ProtoSpace zu stellen.

7 Fragen an: Tina Busch, oose

Tina Busch habe ich vor vielen Jahren kennen gelernt, zu einer Zeit, in der wir beide noch in anderen Leben unterwegs waren: in der Marktforschung. Mittlerweile arbeitet sie bei oose als Trainerin und Prozessbegleiterin. Dort bietet sie unter anderem verschiedene Softskills-Seminare an. Bei Tina habe ich auch den Einführungskurs in die Methode des LEGO® Serious Play® gemacht, über die ich im August hier berichtet habe. Da ich mich mit Softskills bisher nicht so intensiv auseinandergesetzt, interessiert mich besonders dieser Blick auf das Thema Moderation. 1. Stelle Dich und Deine Arbeit bitte kurz vor. Ich arbeite als Trainerin, Prozessbegleiterin und Moderatorin bei der Firma oose Innovative Informatik eG. In erster Linie biete ich zusammen mit anderen KollegInnen aus dem Softskill-Kreis bei oose Seminare und Workshops für MitarbeiterInnen aus dem IT-Kontext an. Der Schwerpunkt liegt vorrangig in der Vermittlung von Kommunikations- und Moderationstechniken, sowie Konfliktlösungs- und Coachingwerkzeugen. Gleichzeitig begleite ich IT-Teams z.B. bei Veränderungsprozessen oder Rollenklärungen. 2. Wann wirst Du als (externe) Moderatorin hinzugezogen? Gerade in Firmen, die agile Arbeitsweisen eingeführt haben, kommt es zu zahlreichen Veränderungen: Mitarbeiter …

Brigitta Nickelsen Komfortzonen

Warum Du komplexe Themen mit Workshops voranbringen kannst

7 Fragen an Brigitta Nickelsen von Radio Bremen. Vor ziemlich genau fünf Jahren haben Brigitta Nickelsen und ich gemeinsam das Metaplan-Qualifizierungsprogramm absolviert und uns kennengelernt. Brigitta war eine der auffälligsten Personen dort und hat einige spannende Cases aus Ihrer Praxis bei Radio Bremen eingebracht. Ein guter Grund also Brigitta im Rahmen unserer Porträt-Reihe zu befragen. Und da es in Bremen viele weitere spannende Leute gibt, werden wir am 19. Januar unseren Workshop-Workshop auf der Bühne der Shakespeare Company wiederholen. Zur Anmeldung geht es hier.

caspar-siebel

7 Fragen an: Caspar Siebel

“Doing, not talking” und “Play serious!” – das sind zwei Sätze, die für mich vermutlich für immer mit Caspar Siebel verbunden sein werden. Sie stehen heute oft auf meinen eigenen “Working Agreements” in Workshops – also in den Regeln, die ich zu Beginn von Workshops mit Teilnehmern entwickle und beschließe. Als Facilitator bringt Caspar seine Improtheater-Erfahrung auf wahnsinnig sympathische und mitreißende Art und Weise mit in jeden Workshop.

arne kittler

7 Fragen an: Arne Kittler, Xing

Arne Kittler verfolge ich auf Twitter seit einer gefühlten Ewigkeit und seine Tweets bringen häufig Neues und Spannendes auf meinen Radar. Nebenbei mischt er noch beim Product Tank mit, die für mich derzeit spannendste Event-Reihe. Wir sind uns bisher nur ein paar Mal begegnet, haben aber trotzdem eine angenehme Vertrautheit. Da Arnes Arbeit stark von der agilen Arbeitsweise bei Xing geprägt ist, interessierte mich seine Perspektive auf das Thema Moderation und Workshops ganz besonders. 

Christoph Nahrholdt

7 Fragen an: Christoph Nahrholdt, Metaplan

Christoph Nahrholdt ist Leiter der Metaplan Academy. Metaplan, genau: die Quickborner Organisationsberater, die mit den Stellwänden und braunen Postern herumhantieren und alles auf Moderationskarten festhalten. Die Metaplan Academy bietet Fortbildungsprogramme für Unternehmer, Managerinnen und Berater rund um die Themen Organisationsverständnis und Führungskompetenz, Moderation und Diskursführung. Wer sich für ein Programm anmeldet (wie Jörg und ich es beim Qualifizierungsprogramm „Führen und Beraten im Diskurs“ gemacht haben), bekommt es mit Christoph zu tun. Ich erinnere mich noch genau an mein erstes Telefonat mit ihm. Weil uns seitdem ein freundschaftliches Verhältnis verbindet, und weil Christoph in seiner Funktion unglaublich viel Erfahrung mit Moderation hat, haben wir ihm unsere sieben Fragen gestellt.

jenni-schwanenberg-fragen-moderation

7 Fragen an: Jenni Schwanenberg, next media accelerator

Gemeinsam mit meinen beiden Blog-Mitgründern Dirk und Jörg sitze ich in einem wunderbaren Büro im Betahaus Hamburg. Ein Ort, der ständig im Wandel ist, wo sich Netzwerke verästeln, überkreuzen, wiedertreffen. In beschleunigter Form passiert das jetzt direkt vor unserer Bürotür im 2. Stock. Denn dort schlägt der nagelneue next media accelerator der DPA in den kommenden Wochen Wurzeln. Jenni Schwanenberg hat dieses Projekt in den vergangenen Monaten mit viel Energie aus dem Betahaus heraus voran getrieben. Jedes Mal, wenn ich sie auf einen Kaffee an der Bar getroffen habe, sprudelte sie vor neuen Ideen, Erfolgen oder Steineausdemwegräum-Vorhaben. Ich freue mich auf diese neue Nachbarschaft. Nicht nur auf Dich, Jenni, sondern auch auf Deine Kollegen und im Speziellen auf Nico. Viel Energie und große Vohaben? Das schreit nach guter Moderation. Grund genug, Jenni unsere sieben Fragen zu stellen. Und übrigens: Wenn ihr Leute kennt, die sich in der ganz frühen Phase der Gründung eines Irgendwas-mit-Medien-Startups befinden – bitte hier entlang zum next media accelerator. 

Uwe Lübbermann - Premiumcola

7 Fragen an: Uwe Lübbermann, Premium Cola

Während eines Sommerspaziergangs auf Entenwerder vor 2,5 Jahren hatte ich die Gelegenheit, Uwe Lübbermann kennenzulernen. Damals habe ich ihn für meinen Think-Tank zu Agenturen der Zukunft interviewt, da ich die Organisation von Premium Cola sehr spannend finde. Das Gespräch hatte eine wunderbare Tiefe und Offenheit und ist mir bis heute als eines der besten Interviews in Erinnerung geblieben. Umso mehr freue ich mich, dass Uwe sich die Zeit für dieses kurze Interview genommen hat.