Locations
Schreibe einen Kommentar

Workshops im Designzentrum: designxport Hamburg

Ich war schon einige Male bei designxport in der Hafencity. Zu einer Weihnachtsfeier, zu einer Ausstellung, und im Frühjahr habe ich dort meinen ersten Workshop gemacht. Eine großartige Location. Alleine schon das Gefühl, an einem Samstag Morgen um acht Uhr durch die verschlafene Hafencity in die Hongkongstraße zu laufen, war toll. In diesem besagten Workshop haben wir nicht alles genutzt, was diese schönen Räumlichkeiten hergeben. Umso mehr ist es mir ein Bedürfnis, diese Institution mit ihren Räumen einmal vorzustellen.

Ausstellungsort und Design-Treffpunkt

designxport  ist seit der Eröffnung im Juli 2014 Hamburgs Designzentrum und öffentlicher Treffpunkt für Designer und Designinteressierte. Dort werden wechselnde Ausstellungen sowie Vorträge, Konferenzen und zahlreiche andere Veranstaltungen zu aktuell relevanten Design-Themen präsentiert. Das Ziel ist, die Bedeutung von Design für die Gestaltung unseres Alltags zu verdeutlichen. Wer sich mehr für die Bedeutung von Design interessiert, kann hier das designxport-Manifest lesen. Und wer einen Besuch dort plant, dem sei auch der kleine, aber sehr feine Mittagstisch empfohlen.

designxport

Flexibel buchbare Räumlichkeiten

Auf der Location-Seite bekommt Ihr einen genaueren Einblick in die verschiedenen Räume, die gemietet werden können. Hier ein kurzer Überblick:

  • Der Konferenzraum im Obergeschoss fasst bis zu 12 Personen und ist ausgestattet mit allem, was für Workshops und Meetings benötigt wird.
  • In der Research Lounge im Obergeschoss können bis zu 22 Personen diskutieren, an zwei mobilen Tischen arbeiten und sich von den Büchern in der Präsenzbibliothek, den vielen Zeitschriften sowie dem Materialarchiv inspirieren lassen.
  • Der Konferenzbereich im Erdgeschoss, den ich für meinen Workshop genutzt habe, bietet eine lange Tafel und vor allem viel Platz für Bewegung. Auf die Fläche passen bis zu 150 Personen. Zählt man die Ausstellungsbereiche noch hinzu, finden im gesamten Erdgeschoss sogar bis zu 200 Leute Platz. Konferenzbestuhlung und der ganze Kram für größere Events (Beamer, AV-Anlage, mobile Monitore) ist ebenfalls vorhanden.

designxport

Design-Location: Reichlich Platz, vielfältige Inspiration und eine interessante Umgebung

Es gibt vier Gründe, die den designxport zu einer tollen Workshop-Location machen.

Erstens: die Räume selbst. Es ist eben ein Designzentrum. Die Räume wurden von dem Hamburger Büro SWA Stephen Williams Associates Architects & Designers gestaltet und sind sehr flexibel nutzbar.

Zweitens: es gibt viel Platz. Sehr viel Platz. Der Konferenzbereich im Erdgeschoss lässt sich super nutzen, um für Bewegung in und zwischen Diskussionen zu sorgen. Es gibt genügend Platz, für raumgreifende Verfahren, oder um einzelne Kleingruppen so zu verteilen, dass das Gemurmel die anderen nicht stört.

Drittens: die inspirierende Atmosphäre. Zum einen, weil die Ausstellungen natürlich für einen Workshop nicht einfach abgebaut werden. Das bedeutet: Alle Veranstaltungen im Erdgeschoss finden in laufenden Ausstellungen statt. Mal hängen die Wände voller Plattencover, mal gibt es zusätzlich auch 3D-Exponate. Bei meinem Workshop im März wurden Möbel des rennomierten Hamburger Designers Rolf Heide gezeigt. Die zweite Inspirationsquelle ist die Research Lounge. Aber aufgepasst: wer in die Bücher, Zeitschriften und das Materialarchiv im Obergeschoss eintaucht, kann schon mal die Zeit vergessen.

Viertens: die Umgebung. Die Gegend rund um die Elbarkaden lässt sich  hervorragend in die Workshop-Planung integrieren. Um das Mittagstief besser zu verarbeiten, hatte ich in meiner Veranstaltung ein kleines „Nordic Talking“ eingeplant, also einen halbstündigen Spaziergang, bei dem die Teilnehmer zu zweit durch die Gegend schlendern und dabei eine vorgegebene Frage diskutieren. Das ist leider witterungsbedingt ins Wasser gefallen. Höhere Gewalt. Beim nächsten Mal klappt´s bestimmt.

designxport

Was man sonst noch wissen sollte

Natürlich gibt es freies W-LAN, einen barrierefreien Zugang sowie einen eigenen Kiosk. Die integrierte Gastronomie mit Getränken und leckerem Essen aus lokaler Produktion erleichtert die Zeitplanung bei Workshops ungemein, denn wenn die Zeit knapp oder das Wetter bescheiden ist, bleibt man einfach dort und verzehrt das hausgemachte Catering.

designxport

Kontakt

Wer sich für designxport interessiert, schaut einfach auf der Webseite oder bei Facebook vorbei – oder wendet sich direkt an die Geschäftsführerin Babette Peters.

Für konkrete Raumbuchungen ist eine Mail an location@designxport.de am sinnvollsten, oder – auch das ist heute noch möglich: ein Anruf unter der Zahlenkombination 040 / 30383265-0. Einen Fixpreis gibt es übrigens nicht: Besprecht die geplante Veranstaltung einfach mit Babette Peters oder Jens Oestreicher – und dann bekommt Ihr ein individuelles Angebot.

UPDATE (Juni 2016): designxport hat neuerdings eine eigene Webseite für Location-Vermietung und verschiedene Event-Formate eingerichtet. Schaut mal auf designort.hamburg nach, da finden sich umfangreiche Informationen für Mietinteressierte und Event-Veranstalter.

designxport GmbH
Ansprechpartner: Jens Oestreicher, Babette Peters
Hongkongstraße 8
D – 20457 Hamburg

Dirk Bathen

Dirk Bathen

Soziologe, Autor und Universaldilettant mit über 40 Jahren Lebens- und knapp 15 Jahren Berufserfahrung. Als selbstständiger Strategie- und Innovationsberater hilft er Unternehmen und Führungskräften seit 2012, Klarheit über Zukunftsfragen zu erlangen. Vorher war der Vater dreier Töchter Geschäftsführer im Hamburger Trendbüro und in der Marktforschung und Markenberatung tätig. Nebenbei schwärzt er alte Zeitungsartikel und veröffentlicht „Blackouts“ sowie zentrale Randnotizen und bunte Strohhalme zur Weltbewältigung auf seinem Blog mentalreserven.de.

www.bathenjelden.com
www.dirkbathen.de
Kontakt auf Xing
Dirk Bathen
Kategorie: Locations

von

Soziologe, Autor und Universaldilettant mit über 40 Jahren Lebens- und knapp 15 Jahren Berufserfahrung. Als selbstständiger Strategie- und Innovationsberater hilft er Unternehmen und Führungskräften seit 2012, Klarheit über Zukunftsfragen zu erlangen. Vorher war der Vater dreier Töchter Geschäftsführer im Hamburger Trendbüro und in der Marktforschung und Markenberatung tätig. Nebenbei schwärzt er alte Zeitungsartikel und veröffentlicht „Blackouts“ sowie zentrale Randnotizen und bunte Strohhalme zur Weltbewältigung auf seinem Blog mentalreserven.de. www.bathenjelden.com www.dirkbathen.de Xing-Profil